Am vergangenen Samstag diskutierten in lockerer Runde mehr als 30 Gäste über #metoo und sexuelle Gewalt beim FDP-Frühstückstalk mit Susi Schneider, MdL, bei uns in Mönchengladbach. Ein interessantes Thema außerhalb der üblichen Diskussionen, dass nicht nur Frauen sondern auch Männer bewegt.

 

Auf dem Foto: Susi Schneider und Jörg Buer.

Besichtigung Braunkohletagebau Garzweiler

Der Kreisverband der FDP-Mönchengladbach besichtigte am Wochenende den Braunkohletagebau Garzweiler.


"Es war interessant, mal mitten drin zu sein, nah an der Braunkohle und an den riesigen Baggern.
Aufschlussreich aber auch mal „die andere Seite“, also RWE selbst zu hören. Da bekommt man schon ein viel differenzierteres Bild als das, was man einseitig vom Hambacher Forst hört und liest, bzw. suggeriert bekommt," erklärt der Kreisvorsitzende Jörg Buer

Nicole Finger, Vorsitzende der Ratsfraktion und Andreas Terhaag, MdL, laden zum ersten gemeinsamen Bürgerdialog

Hier geht es zur Berichterstattung des Lokalboten und MG Heute vom 05. September 2018

Pinkwart fordert mehr Investitionen in die Industrie

Sommerfest der FDP-Mönchengladbach

 

Hier geht’s zur Berichterstattung der Rheinischen Post vom 27.08.2018

CSD in Mönchengladbach

Auch in diesem Jahr waren die Freien Demokraten wieder mit einerm großen Infostand unter dem Motto "Die Welt ist bunt" beim CSD in Mönchengladbach vertreten. Darunter unser Kreisvorsitzender Jörg Buer, sein Stellvertreter Karsten Oberbach, Schriftführer Björn Droege, Schatzmeister Stefan Dahlmanns, Europakandidat Alex Winkens, Landtagsabgeordneter Andreas Terhaag und Organisator Jochen Potz.

 

Mit Flyern, Aufklebern und Kondomen haben wir für Safer Sex geworben. Zudem starteten wir eine Umfrage: Wünscht du dir ein queeres Jugendzentrum für MG? Wie bewertest du die bisherigen Angebote für queere Jugendliche?

Alex Winkens auf Platz 2 der Niederrheinliste

Buer: Mönchengladbacher Kandidat setzt sich durch

 

Am vergangenen Wochenende wählte der FDP-Bezirksverband Niederrhein seine Kandidaten für die Europawahl 2019. Hierbei konnte sich der Mönchengladbacher Alexander Winkens auf Platz 2 durchsetzen. Dazu erklärt der Parteivorsitzende Jörg Buer:

 

„Ein spannender Parteitag liegt hinter uns. Die Delegierten hatten diesmal eine echte Wahl. Auf Platz 1 kandidierten direkt drei mögliche Bewerber. Michael Terwische aus Wesel ging hier als Spitzenkandidat hervor. Auf Platz 2 setzte sich überraschend unser junger Kandidat Alexander Winkens gegen die etablierten Kandidaten Carlos Gebauer (Duisburg) und Udo van Neer (Viersen) durch.

 

Wir freuen uns sehr über die Unterstützung des Bezirksverbandes für Alexander Winkens. Mit einer leidenschaftlichen, frischen Rede begeisterte er mit seinen Themen. Der Ausbau der ERASMUS-Programme, die Entwicklung von Europäischen Hochschulen steht genauso wie ein EU-Ticket auf seiner Agenda. Im nächsten Schritt gilt es nun unsere Kandidaten gut auf der Landesliste zu platzieren.“

 

Weiterhin begrüßten die Liberalen als Gastredner den Regionalminister für Wirtschaft der Provinz Limburg, Joost van den Akker und beschlossen einstimmig ihren Europaantrag „Europa greifbar machen – Grenzen überschreiten.

Alex Winkens für Europa

Buer: Junge Menschen für die EU begeistern

 

Gestern fand die Kreiswahlversammlung und der a. o. Kreisparteitag der FDP Mönchengladbach zur Vorbereitung der Europawahl 2019 statt. Einstimmig nominierten die Mitglieder den 30- jährigen Vermögensberater Alexander Winkens aus Mönchengladbach-Odenkirchen. Dazu erklärt der frisch gewählte Europakandidat Alexander Winkens:

 

„Ich bin ohne und mit der EU aufgewachsen – kenne daher noch als Kind die Grenzkontrollen, das Geldwechseln und hohe Telekommunikationsgebühren. Zugleich schätze ich die Freiheiten die uns eine europäische Gemeinschaft bieten kann. Allerdings muss hierfür die EU stark im Inneren und stark nach Aussen sein. Für die junge Generation ist die EU selbstverständlich und trotzdem nicht wirklich greifbar. Dies möchte ich ändern.

 

Thematisch setze ich hier auf den weiteren Ausbau der ERASMUS-Programme, aber auch die Entwicklung von Europäischen Hochschulen würde ich gerne anstoßen. Ich selbst habe in den Niederladen studiert und genieße alle Vorteile der Grenzregion bei uns am Niederrhein. Des Weiteren könnte ich mir gut ein EU-Ticket vorstellen um kostengünstig unsere Länder und Kulturen gegenseitig zu besuchen, kennen zu lernen um somit unser vielfältiges Europa zu stärken.“

 

Wir freuen uns sehr, dass wir einen jungen und frischen Kandidaten für die Europawahl 2019 gewinnen konnten. Es ist unsere Aufgabe junge Menschen für die EU zu begeistern. Alexander Winkens wird hier mit seiner Kandidatur erheblich dazu beitragen“, so der Kreisvorsitzende Jörg Buer abschließend.

 

Weiterhin wählten die Mitglieder Alexander Winkens und Friedhelm Demandt zu Ihren Delegierten für die Landesvertreterversammlung der FDP-NRW und dem Europaparteitag der FDP. Als Ersatzdelegierte sind Andreas Terhaag, MdL und Reiner Gutowski, MdR gewählt worden. Darüber hinaus stellten sich unsere Kandidaten aus dem Bezirk vor: Dr. Michael Terwiesche, Beret Roots, Carlos A. Gebauer und Udo van Neer.

Freie Demokraten sind stolz auf 50 Jahre Parteimitgliedschaft von Bundesminister a. d. Prof. Dr. Karl-Hans Laermann

„Die Freien Demokraten Mönchengladbach gratulieren ihrem Ehrenvorsitzenden und Bundesminister a. d. Prof. Dr. Karl-Hans Laermann herzlich zu seiner 50 –jährigen Parteimitgliedschaft. Wir sind stolz einen Liberalen unter uns zu haben, der bis heute über alle Parteigrenzen hinweg hohes Ansehen genießt und immer zum Wohle unserer Stadt beigetragen hat. Wir werden ihn daher in diesem Jahr würdig ehren und freuen uns schon heute auf eine ganz besondere Veranstaltung mit vielen Weggefährten aus Politik und Gesellschaft “, erklärt FDP-Parteichef Jörg Buer.

 

Prof. Dr. Karl-Hans Laermann ist am 26. Dezember 1929 in Erkelenz geboren (ehem.- Kaulhausen), in Beckrath aufgewachsen und hat sein Abitur am Hugo-Junkers-Gymnasium in Rheydt absolviert. Danach studierte er Ingenieurwesen an der RWTH Aachen und promovierte im Anschluss an der Fakultät für Bauwesen.

 

1968 ist er in die FDP eingetreten, war von 1992-2002 unser Kreisvorsitzender in Mönchengladbach und ist seither Ehrenvorsitzender. Von 1974-1998 war er Mitglied des Deutschen Bundestages. 1994 wurde er Bundesminister für Bildung und Wissenschaft.

 

Landesparteitag in Siegen

An diesem Wochenende waren unsere Delegierten Jörg Buer , Nicole Finger , Andreas Terhaag , Ute König und Holger Malenkowski auf unserem Landesparteitag in Siegen. Auf der Tagesordnung standen die Neuwahlen zum Landesvorstand sowie vielfältige Anträge unter dem Motto „Auf dem Weg zum Chancenland“. Insbesondere gratulieren wir unserem Landtagsabgeordneten Andreas Terhaag zur Wiederwahl in den Landesvorstand. Alle Details zum LPT finden Sie unter www.fdp.nrw.de

Terhaag: NRW-Koalition stärkt Wohnungsbau und Eigentumserwerb

Die Landesregierung hat jetzt die Details für die Wohnraumförderung vorgelegt. Die Kernpunkte sind: Garantie für den Mietwohnungsneubau, neu aufgestellte Eigentumsförderung für junge Familien, eine überarbeitete Bestandsförderung sowie ein neues Förderangebot für die Schaffung von rollstuhlgerechtem Wohnraum. „FDP und CDU bringen einen öffentlich geförderten Wohnungsbau auf den Weg, der diesen Namen auch verdient. Davon profitiert auch Mönchengladbach mit insgesamt 9,47 Millionen Euro“, so Andreas Terhaag.

 

Bis 2022 stellt die Landesregierung nach derzeitigen Planungen rund 4 Milliarden Euro für den öffentlich geförderten Wohnungsbau in NRW zur Verfügung. Pro Jahr sind dies mindestens 800 Millionen Euro, von denen der überwiegende Anteil in den Mietwohnungsneubau fließt. „Mit der neu gestalteten Förderung erhalten die Investoren am Wohnungsmarkt Verlässlichkeit und Planungssicherheit für die nächsten Jahre“, betont Terhaag. Der Bund soll sich 2020 und 2021 mit jeweils 1 Milliarde Euro bundesweit an dem öffentlich geförderten Wohnungsbau beteiligen. „Die Landesregierung hat angekündigt, diese zusätzlichen Mittel 1:1 der öffentlichen Wohnraumförderung zur Verfügung stellen“, erklärt Terhaag.

 

Dabei unterstützt die NRW-Koalition die Eigentumsbildung für Familien. „Wir wollen, dass junge Familien Eigentum bilden können. Denn das eigene Heim ist ein aktiver Beitrag gegen Armut im Alter“, erläutert Terhaag. Seit dem 1. Februar 2018 ist landesweit wieder eine Eigentumsförderung möglich. Die Familienkomponente wird pro Kind um 5.000 Euro auf 15.000 Euro angehoben und wird auch auf Haushalte ausgedehnt, in denen ein schwerbehindertes Familienmitglied lebt. Zudem wird das Prinzip „jung kauft alt“ gestärkt. Bei dem Erwerb von Bestandsimmobilien, die vor 1995 gebaut worden sind, wird nun keine energetische Sanierung der Immobilie mehr gefordert.

Buer als Kreisvorsitzender bestätigt

Generationenwechsel in Mönchengladbach

 

Am Samstag wählten die Freien Demokraten im Hotel Elisenhof ihren neuen Kreisvorstand für die nächsten zwei Jahre. Jörg Buer wurde hier mit nur einer Gegenstimme als Kreisvorsitzender bestätigt. Neu als Stellvertreter stehen ihm Karsten Oberbach und Peter König zur Seite. Neuer Schatzmeister ist Stefan Dahlmanns, der das Amt von Urgestein Hermann Klammer (80) übernimmt. Björn Droege wurde als Schriftführer bestätigt und die Beisitzer Patrick Lademann und Daniel Winkens vervollständigen den Vorstand.

 

„Ich freue mich mit einem neuen, frischen und erfahrenen Team auf die nächsten Jahre. Nach dem internen Modernisierungsprozess unserer Partei und den erfolgreichen Wahlkämpfen im vergangen Jahr werden wir uns jetzt wieder verstärkt um die Weiterentwicklung unserer Programmatik kümmern. Daher werden wir unsere Diskussionsveranstaltungen zu unterschiedlichen Themenbereichen weiter ausbauen und die Erarbeitung eines Kommunalwahlprogrammes in einem Werkstattverfahren zum Mitmachen anbieten“, erklärt Kreisvorsitzender Jörg Buer.

 

Unsere Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) hat in Ihrer Rede über die viel zu lange vernachlässigte Schulpolitik insbesondere in den Grundschulen, Förderschulen und Berufskollegs berichtet, die es jetzt gilt mit Sorgfalt aufzuarbeiten. Der Lehrermangel bereitet ihr die größten Sorgen. Auch die Resonanz auf ihre Initiative Sek 1 Lehrer und Quereinsteiger für die Grundschulen zu gewinnen, hat noch Luft nach oben.

 

„Ein besonderer Dank gilt unserem Schatzmeister Hermann Klammer, der über 20 Jahre lang die Finanzen der Freien Demokraten Mönchengladbach immer tadellos verantwortet hat. Zudem freue ich mich über die 25-Jährige Parteimitgliedschaft von Gudrun Grimpe-Christen und bedanke mich herzlich für die Arbeit von Friedhelm Demandt in den vergangenen Jahren “, so Jörg Buer abschließend.

 

Der Kreisverband verabschiedete zudem die Forderung einen „Tag der Jugend“ in Mönchengladbach einzuführen, diskutierten über Förderprogramme für Frauen bei den Freien Demokraten und wählten ihre Delegierten und Ersatzdelegierten für die Bezirks- und Landesparteitage. Darüber hinaus nominierte der Parteitag Andreas Terhaag, Jörg Buer, Daniel Winkens, Gudrun Grimpe-Christen und Holger Malenkowski für den Bezirksvorstand Niederrhein. Der Vorsitzende Jörg Buer wurde für den Landeshauptausschuss der FDP NRW nominiert.

Gutowski neuer Vorsitzender im Ortsverband Süd

Der FDP-Ortsverband Süd hat gestern auf dem Ortsparteitag Ratsherr Reiner Gutowski zum neuen Vorsitzenden gewählt. Ihm stehen Peter König und Daniel Winkens als Stellvertreter zur Seite. Komplettiert wird der Vorstand durch die Beisitzer Hermann Klammer, Oliver Faller, Alexander Winkens,  Martin Behrens und Ratsfrau Natascha Stephan.

 

„Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe und möchte insbesondere die Freien Demokraten weiter modernisieren. Wir werden daher unseren Social Media Auftritt weiter ausbauen und mein Herzensthema Digitalisierung als Schwerpunkt setzen.

Das Team im OV Süd ist nun durch einen Generationsmix aus älteren und erfahren Mitgliedern sowie Jungen Liberalen und Neumitgliedern gut für die nächsten zwei Jahre aufgestellt,“ so der neue Vorsitzende Reiner Gutowski.

 

Der Ortsverband Süd bedankt sich herzlich bei Peter E. Dörrenberg  für die Arbeit in den letzten Jahrzehnten und die Staffelübergabe an die neue Generation.

Terhaag: Landesregierung unterstützt Mönchengladbach mit 4.5 Millionen Euro für den Breitbandausbau

Der FDP-Landtagsabgeordnete Andreas Terhaag begrüßt, dass Wirtschafts- und Digitalisierungsminister Pinkwart den Breitbandausbau der Stadt Mönchengladbach mit mehreren Millionen fördert.

 

„Die Digitalisierung ist eine der zentralen Herausforderungen der Gegenwart. Wir müssen sicherstellen, dass die Menschen in Deutschland die Chancen des digitalen Fortschritts ergreifen können. Voraussetzung hierfür ist insbesondere der flächendeckende Ausbau der digitalen Infrastruktur mittels Glasfasertechnologie. Daher freue ich mich, dass das Land NRW Mönchengladbach mit 4.5 Millionen Euro beim Breitbandausbau unterstützt.

 

Damit können in Mönchengladbach endlich die Haushalte und Unternehmen an die schnellen Breitbandnetze angeschlossen werden, die bisher noch keinen Zugang haben. Das ist eine gute Entwicklung für alle Bürgerinnen und Bürger sowie Dienstleister, die mehr denn je von schnellen Netzen abhängig sind.“

Terhaag: Mehr Flexibilität für Familien im offenen Ganztag

Andreas Terhaag, Landtagsabgeordneter der FDP aus Mönchengladbach, begrüßt, dass die FDP-Schulministerin Yvonne Gebauer Familien mehr Flexibilität beim offenen Ganztag ermöglicht. Ein Erlass regelt nun flexiblere Teilnahmebedingungen an außerunterrichtlichen Ganztagsangeboten.

 

„Es ist ein Anliegen vieler Familien, dass Kinder neben der Ganztagsschule auch an anderen Bildungs- und Freizeitangeboten teilnehmen können. Dies wurde an mich in vielen persönlichen Gesprächen herangetragen“, sagt Terhaag. Die Flexibilität soll insbesondere die Teilnahme an herkunftssprachlichem Unterricht, regelmäßig stattfindenden außerschulischen Bildungsangeboten (z.B. Sportverein, Musikschule), ehrenamtlichen Tätigkeiten sowie an Therapien oder familiären Ereignissen ermöglichen. Gleichzeitig soll die Planungssicherheit für die OGS-Träger gegeben bleiben. „Ich freue mich sehr, dass die Landesregierung hier für mehr Flexibilität sorgt.“

 

Bisher bedeutete die Anmeldung zum offenen Ganztag, dass die Kinder an fünf Tagen in der Woche an dem Angebot teilnehmen mussten. „Als berufstätiger Vater von zwei Kindern kann ich hier aus eigener Erfahrung sprechen. Das Familienleben und die Nachmittagsgestaltung der Kinder lassen sich nicht in starre Zeiten pressen, sondern müssen sich nach den Lebenswelten von Eltern und Kindern richten. Daher waren die bisherigen Regelungen zu starr. Durch den Erlass des Schulministeriums erhalten unsere Grundschulen vor Ort Handlungssicherheit. Das ist eine Entlastung für alle Beteiligten, “ sagt Terhaag.

 

Das Schulministerium hat mitgeteilt, dass der Erlass mit sofortiger Wirkung in Kraft tritt.

Kreisparteitag mit Schulministerin Yvonne Gebauer

 

Liebe Parteifreundinnen, liebe Parteifreunde,

 

auf Beschluss des Kreisverbandsvorstandes lade ich fristgerecht zum Ordentlichen Kreisparteitag mit Schulministerin Yvonne Gebauer ein.

 

Dieser findet statt am Samstag, 10. März 2018, 10.00 Uhr im Hotel Elisenhof, Klusenstraße 97,41239 Mönchengladbach.

 

Ihr Jörg Buer

 

 

Einladung Kreisparteitag 10.03.2018
Einladung Kreisparteitag 10.03.2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 186.8 KB

Volles Haus beim Neujahrsempfang mit Reinhard Houben

Auf Einladung des Kreisvorsitzenden Jörg Buer und des Ortsvorsitzenden West Holger Malenkowski trafen sich knapp 50 Liberale auf dem Rittergut Wildenrath zum rustikalen Buffet mit dem Kölner Bundestagsabgeordneten Reinhard Houben.

Die Teilnehmer erhielten einen lebhaften Bericht über die ersten Wochen im Bundestag, das Jamaika-Aus und die Zukunft der GroKo.

Hier gehts zur Bildergalerie und hier zur           Berichterstattung der Rheinischen Post und  Der Lokalbote

Foto: Werner Erkens